Laster Durchfahrtsverbot für Hagen gefordert.

Laster Durchfahrtsverbot für Hagen gefordert.
20.02.2020
Pressemitteilung

In der Diskussion um die Sperrung des Linksabbiegers am Emilienplatz schaltet sich die Parteispitze der CDU ein:

Hagens CDU-Vorsitzender Christoph Purps hat bereits klare Vorstellungen, um weitere Einschränkungen für Autofahrer zu verhindern: „Wir wollen keinen Durchgangsverkehr von LKWs in der Innenstadt mehr! Deshalb plädieren wir dafür, dem Vorbild der Stadt Dortmund zu folgen und ein Durchfahrtsverbot zu erlassen. Das entlastet nicht nur den Verkehr, sondern  führt auch zu einer saubereren Luft.“

Die Christdemokraten hatten bereits im Jahr 2018 mit weiteren Mitgliedern der Allianz im Rat präzise Zählungen zum LKW-Verkehr durchgeführt. Das Ergebnis: Durchschnittlich über 40 Prozent des Lastkraftverkehres besteht aus reinem Durchfahrtsverkehr durch die Stadt.

Die Verwaltung hatte eine ähnliche Initiative der Christdemokraten auf Sperrung des Stadtgebietes für LKW-Transitverkehre schon einmal abgelehnt. Ratsherr Martin Erlmann möchte diese nun erneut einbringen: „Das Lavieren muss ein Ende haben: Es kann nicht sein, dass wir Spuren sperren, aber Transporter weiterhin durch die Innenstadt fahren. Das verschärft das Problem der schmutzigen Luft massiv. Ob Lastenverkehr an der Rathausstraße in Richtung Remberg, oder aber am Emilienplatz abgeleitet werden - im Ergebnis tragen diese Verkehre immer noch dazu bei, die Messerhebung in der Finanzamtsschlucht weiter zu verschlechtern. Wir erwarten eine ergebnisoffene Prüfung der Verwaltung, um Fahrverbote zu vermeiden.“