Bundestagskandidat für den Wahlkreis Hagen/Ennepe-Ruhr I

Bundestagskandidat für den Wahlkreis Hagen/Ennepe-Ruhr I
Pressemitteilung

Christian Nienhaus mit großer Mehrheit als Bundestagskandidat für den Wahlkreis Hagen/Ennepe-Ruhr I nominiert

Nun ist er offiziell gewählt. Christian Nienhaus, geerdeter Medienmanager, der – egal wo er tätig war – den Bezug zu unserer Heimat nie verloren hat. Im Rahmen einer Aufstellungsversammlung für den Wahlkreis Hagen – Ennepe-Ruhr-Kreis I (Wahlkreis 138) wurde er jetzt offiziell als Bundestagskandidat mit deutlicher Mehrheit nominiert.

In einer programmatischen Rede machte er deutlich, dass gerade in der herausfordernden Situation, in der sich unser Land derzeit befindet, wirtschaftlicher Sachverstand besonders gefragt ist. Und den bringt Nienhaus par excellence mit. Dabei ist er kein Theoretiker, er weiß, wovon er redet … und den Dingen, die er (noch) nicht weiß, geht er auf den Grund.

Der gebürtige Hammer kam mit vier Jahren nach Hohenlimburg. Als 16jähriger trat er beim Hagener Alt-OB Wilfried Horn in die Hagener CDU ein. Die Junge Union war fortan sein politisches Zuhause. Als Jung-Unionist war er zudem im Hagener Rat und strebte – dann schon beruflich gesettelt in der Verlagsbranche - 1994 schon einmal das Bundestagsmandat für unseren Wahlkreis an.

Als Medienmanager musste er sich stets mit Wirtschaft und Politik gleichermaßen auseinandersetzen und ist damit glänzend vernetzt "in beiden Welten". Dabei hat er nie die Bodenhaftung verloren, was ihm gepaart mit seiner wirtschaftlichen Expertise das Vertrauen der Wahlversammlung einbrachte. Christian Nienhaus, unser Bundestagskandidat, an dem sich der politische Gegner erst einmal messen muss. Das ist DIE Chance für seine Wahl in den Bundestag.